Übersetzungspreise

Ein Überblick über übliche Preise für Übersetzungen und die Faktoren, die sie bestimmen.

1 Übliche Preise für Übersetzungen pro Zeile

Für Übersetzungen gibt es keine offiziellen Preisempfehlungen und auch der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer darf aus kartellrechtlichen Gründen keine Honorarempfehlungen abgeben.

Preis anfragen

In Deutschland wird der Übersetzungspreis pro Wort oder pro Zeile berechnet und hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Sprachkombination: Übersetzungen in und aus selteneren Sprachen sind preisintensiver als Übersetzungen von Texten in oder aus europäischen Sprachen. In der Regel wird zum Beispiel die Sprachkombination Deutsch Englisch niedrigere Übersetzungspreise aufweisen als eine Übersetzung in das Japanische.
  • Inhaltliche Spezialisierung: Je fachspezifischer ein Text ist, desto höher sind Ihre Kosten für die Übersetzung.
  • Technische Schwierigkeit: Auch Lesbarkeit, besondere Formate und Softwareanforderungen wirken sich auf den Übersetzungspreis aus.
  • Termin: Für besonders kurze Fristen fallen Eilzuschläge an.
  • Mindestbetrag: Aufgrund des administrativen Aufwands gibt es bei einigen Übersetzern und Übersetzungsbüros einen Mindestbetrag, der je nach Übersetzer bzw. Büro variiert und für verschiedene Arten von Aufträgen in etwa zwischen 30€ und 120€ liegen kann.
Übersetzungspreise pro ZeileNiedrige KomplexitätHohe Komplexität
Niedrige Spezialisierung
(Fachgebiet & Sprachkombination)
0,80 € bis 1,80 €1,40 € bis 2,50 €
Hohe Spezialisierung
(Fachgebiet & Sprachkombination)
1,40 € bis 2,50 €1,60 € bis 4,00 €

Es handelt sich nur um ungefähre Indikationen, damit Sie einschätzen können, welche Preise üblich sind. Erfragen Sie die tatsächlichen Preise bei Ihrem Übersetzer / Ihrer Übersetzerin.

2 Wie können Sie den Preis der Übersetzung ohne Qualitätseinbußen senken?

Wie bei jeder Dienstleistung sollten Sie, wenn Ihnen an hoher Qualität liegt, die Auswahl nicht ausschließlich über den Preis treffen. Allerdings gibt es auch Möglichkeiten, den Preis ohne Qualitätseinbußen zu senken:

  • Vergeben Sie Übersetzungsaufträge rechtzeitig, um Eilzuschläge bei Expressübersetzungen zu vermeiden.
  • Stellen Sie dem von Ihnen ausgewählten Übersetzer in Ihrem Unternehmen bereits vorhandene Glossare oder Terminologielisten zur Verfügung, und zwar am besten in einem Format, das sich für CAT-Tools (computer assisted translation) eignet. Letzteres gilt auch für die zu übersetzenden Texte selbst.
  • Wählen Sie für ähnliche Aufträge denselben Übersetzer, weil er z. B. die spezielle Terminologie Ihres Unternehmens schon kennt und dadurch Recherchezeit und somit Kosten einspart werden können. Dies hat außerdem den Vorteil, dass alle Texte Ihres Unternehmens eine konsistente Terminologie aufweisen.

3 Abrechnungsarten für Übersetzungen

Abrechnung nach Normzeilen

In Deutschland ist vor allem die Abrechnung pro Normzeile üblich. Eine Normzeile besteht normalerweise aus 55 Anschlägen (Zeichen einschließlich Leerzeichen), eine Normseite aus 30 Normzeilen. Der Preis wird dem Übersetzungsaufwand am besten gerecht, wenn er auf Normzeilen im übersetzten Text (Zieltext) basiert. Ein Angebot kann aber auch aufgrund der Normzeilen im zu übersetzenden Text (Ausgangstext) erstellt werden.

Abrechnung nach Wörtern

In anderen Ländern und von manchen Übersetzern wird nach Wörtern abgerechnet. Dies richtet sich auch nach dem Fachgebiet des Übersetzers – so haben unsere persönlichen Gespräche mit Übersetzern ergeben, dass im Bereich der technischen Übersetzungen die Abrechnung nach Wörtern häufiger angewendet wird, als zum Beispiel bei juristischen Fachübersetzungen.

Für Übersetzungen aus dem oder ins Deutsche muss dabei berücksichtigt werden, dass deutsche Fachtexte sich häufiger durch lange zusammengesetzte Wörter (z. B. Schuldrechtmodernisierungsgesetz) auszeichnen und sich damit die Abrechnungsart deutlicher als bei anderen Sprachen auf den Übersetzungspreis auswirken kann.

Abrechnung nach Stunden

Die Abrechnung nach Stunden ist für Übersetzungen unüblich, wird aber für Zusatzleistungen wie Korrekturlesen oder einen erhöhten Formatierungsaufwand angewendet.

4 Rechenbeispiel – Preis Übersetzung pro Zeile:

Sie möchten einen Text von etwa 3000 Zeichen übersetzen lassen.
3000 Zeichen entsprechen ungefähr einer DIN-A4-Seite in einer Standardschrift (z. B. Times New Roman) in Schriftgröße 12 und einem Zeilenabstand von 1,5.
Der Zeilenpreis beträgt 1,40 €.
3000 Zeichen geteilt durch 55 Zeichen/Normzeile ergeben gerundet 54,5 Normzeilen.

Multipliziert man nun die 54,5 Normzeilen mit dem Preis von 1,40 €/Normzeile, ergibt sich für die Übersetzung ein Preis von 76,30 €.

5 Was wird häufig übersetzt?

Die häufigsten Textsorten, die für Freiberufler und Übersetzungsbüros anfallen, sind mehr oder minder komplizierte Fachtexte, ihre Übersetzungskosten variieren entsprechend:

  • Technik: Betriebs- und Wartungsanleitungen, Bedienungsanleitungen, Handbücher
  • Wirtschaft und Marketing: Prospekte, Kataloge, Ausschreibungen, Verträge, Geschäftsberichte, Pressemitteilungen, Newsletter und Imagebroschüren, mitunter auch Präsentationen und ganze Websites
  • Jura und Recht: Patentschriften, Gutachten, Urteile
  • Weitere: Zeugnisse, Urkunden

Je höher Ihr Unternehmen spezialisiert ist, desto fachspezifischer sind im Allgemeinen auch die zu übersetzenden Texte. Mit der Spezialisierung steigt auch die Schwierigkeit, für den speziellen Sachverhalt einen geeigneten Übersetzungsexperten zu finden. Der Übersetzer sollte immer aufgrund von Qualifizierung und Spezialisierung und nicht allein aufgrund des Preises ausgewählt werden.

Preisanfrage starten

Felix Hoberg

Felix ist Übersetzer mit den Arbeitssprachen Französisch und Spanisch und bloggt aus Leipzig über relevante Inhalte für Übersetzer und Dolmetscher bei Übersetzer.jetzt