km

Ihre Vorteile Übersetzer in Köln hier anzufragen

  • Vermittlung für Auftraggeber kostenlos
  • Unverbindliche Preisanfrage direkt bei den Sprachexperten
  • Außschließlich zertifizierte Übersetzer in Köln

Köln ist in allen Sprachen erkennbar

Köln ist nicht ohne Grund eine weltberühmte Millionenstadt. Allein schon der Stadtname ist in beinahe jeder Sprache wiederzuerkennen. Aus architektonischer und geschichtlicher Sicht ist sie ein Touristenmagnet. Durch den Rhein, die Messe, den Flughafen und die Arena besitzt die wirtschaftliche Stärke. Als Hauptsitz mehrere Sendeanstalten ist sie außerdem auch ein neuralgischer Punkt auf der Medienlandkarte Deutschlands. Kurzum: In der Stadt wird Vielfalt und Multikulturalität gelebt. So verwundert es nicht, dass namhafte Übersetzungsunternehmen auch vor Ort ansässig sind. Und dass wiederum der Bedarf an professionellen Übersetzungen uneingeschränkt hoch ist.

Übersetzungspreise Englisch

Babylonische Sprachenvielfalt in Köln

Ein kurzer Spaziergang durch die Innenstadt reicht, um eine Vielzahl an unterschiedlichsten Sprachen zu hören. Dabei macht es keinen Unterschied, ob es sich um einen Einwohner, Tourist oder Geschäftsmann handelt. Wer aus dem Ausland nach Köln zieht, benötigt womöglich die beglaubigte Übersetzung seiner Personalausweisdokumente. Der Tourist benötigt verschiedene Zollerklärungen für die Aus- oder Einfuhr seines Gepäcks. Und der Geschäftsmann hat womöglich soeben an einer internationalen Messe teilgenommen und konnte dort Referenten lauschen, die von einem Dolmetscher begleitet wurden. In Köln findet man für jeden Auftrag einen qualifizierten Übersetzer oder Dolmetscher.

Übersetzer beauftragen

Zufriedene Kunden unserer Übersetzer & Dolmetscher

Kölner Mitglieder auf unserer Plattform

Alle unsere Mitglieder sind zertifiziert. Das heißt, sie verfügen über eine einschlägige Ausbildung. Die Mehrheit der bei uns angemeldeten Übersetzer und Dolmetscher hat ein Studium in diesem Bereich absolviert: Technische Redaktion, Internationale Kommunikation, Übersetzen oder Dolmetschen. Zusammen mit der Auslandserfahrung, die sie mitbringen, verfügen sie somit über das (mutter-)sprachliche Feingefühl, Aufträge aller Art meisterlich zu übernehmen. Weiterhin haben nicht wenige auch noch eine weitere Ausbildung oder ein zweites Studium absolviert, wodurch sie die notwendigen fachlichen Kenntnisse erlangt haben. So macht es keinen Unterschied, ob Sie für Ihren Auftrag einen Videospielübersetzer suchen, der selbst gerne spielt oder einen Medizin-Fachübersetzer, der selbst schon im Labor gestanden hat. In Köln werden Sie fündig.

Übersetzer beauftragen

Zuverlässigkeit und Inhaltstreue

Offizielle beglaubigte Dokumente müssen von einem vereidigten oder beeidigten Übersetzer durchgeführt werden. Um sich ermächtigen zu lassen, müssen Übersetzer und Dolmetscher neben den eigentlichen Fremdsprachenkenntnissen auch tiefgreifendes Wissen um den Rechtskosmos ihrer jeweiligen Kulturen nachweisen. Mit diesen Fähigkeiten ist es Ihnen erlaubt, offizielle Dokumente zur Vorlage vor Behörden beglaubigen zu lassen oder bei Gerichtsverhandlungen zu Dolmetschen. Sie stellen so sicher, dass die fremdsprachlichen Informationen für alle Beteiligten inhaltsgetreu und sorgfältig übertragen werden. Dabei kann es sich um Zeugnisse, Zeugenbefragungen oder Verträge handeln.

Wenn die Millionenstadt zu klein ist

Es kann vorkommen, dass Sie für Ihren Auftrag nicht den passenden Übersetzer in Köln finden. Da jedoch keine Ortsbindung besteht, sofern sie jedenfalls nicht persönlich den ausgedruckten Auftrag abholen möchten, können Sie auch in der Umgebung oder sogar deutschlandweit suchen. Viele Übersetzungsaufträge werden ohnehin digital per Mail übersendet, sodass viele Sprachexperten an eine professionelle und zielgerichtete Kommunikation über das Internet gewöhnt sind.

Allgemeine Informationen

Köln ist die größte Stadt in Nordrhein-Westfalen und mit etwas mehr als 1 Mio. Einwohnern viertgrößte Stadt in Deutschland. Zudem ist sie das Zentrum der Metropolregion Rhein-Ruhr, in der ca. 10 Mio. Menschen leben.

Die Ursprünge sind bis in die Zeit des römischen Reiches zurückzuverfolgen, als eine Siedlung mit dem damaligen Namen Colonia Claudia Ara Agrippinensium um 50 n.Chr. zur Stadt erhoben wurde. Aus dem ersten Teil des Namens entwickelte sich in beinahe jeder Sprache der heutige Name der Stadt: Colonia (es, pt, it), Cologne (fr, en) uvm.

Bereits seit dem frühen Mittelalter ist Köln von geschichtlicher, geographischer und politischer Bedeutung. Um 455 eroberten die Franken die Stadt, die bis dahin von den Römern regiert wurde. In der Folgezeit vermischten sich die fränkische und römische Kultur in dem Gebiet. Köln wurde wenig später Residenzstadt der Merowinger und Bischofssitz im karolingischen Reich.

862 wurde Köln das erste Mal von den Wikingern überfallen. Dadurch entstanden Handelsbeziehungen zwischen Normannen und der Bevölkerung im Rheinland. Um 881 jedoch wurde aus der bislang friedlichen Zusammenkunft eine erpresserische. Köln musste den Normannen Lösegeld bezahlen und wurde vorerst verschont. Nachdem die Normannen jedoch Städte rheinaufwärts erpresst und niedergebrannt hatten, kamen Sie auf ihrem Rückweg erneut durch Köln. Dieses Mal konnte die Stadt den hohen Forderungen nicht nachkommen und wurde ebenfalls verwüstet. Zum Schutz wurden die Stadtmauern während des Wiederaufbaus der Stadt verstärkt.

Mitte des 10. Jh. wurde Köln Sitz des Erzstiftes und Kurfürstentums Köln. Das geistliche Gewicht Kölns wurde weiterhin durch die Gebeine der Heiligen Drei Könige unterstrichen, die in der Stadt aufgebart wurden. So wurde Köln zu einer Pilgerstadt.

Schon im Hochmittelalter zählte Köln etwa 40.000 Einwohner, wodurch es die größte Stadt im deutschsprachigen Raum war. Die Stadt wuchs derart schnell, dass ihre Grenzen kontinuierlich von Schutzwällen und Befestigungsanlagen nachgezogen werden musste. Durch diese Entwicklung stand Köln anderen Metropolen der damaligen Zeit wie Jerusalem, Konstantinopel und Rom in nichts nach, sodass es ebenso wie diese Städte den Beinamen „Sancta“ erhielt. Dies wurde zum Anlass genommen, den Dom zu errichten.

Zwar erhielt Köln bereits 1259 weitreichende Befugnisse den Warentransport auf dem Rhein betreffend, der Status einer Freien Reichsstadt wurde Köln allerdings erst 1475 zugesprochen. Ab 1500 gehörte Köln dem Niederrheinisch-Westfälischen Reichskreis an. 1582 stellte der Kölner Erzbischof den Katholizismus und Protestantismus gleich. Die daran anschließenden Auseinandersetzungen mit der Bevölkerung, den Herrschern und dem Papst führten letztendlich zum Ausbruch des Truchessischen Krieges. Die fünf Jahre andauernden Kampfhandlungen zerstörten Deutz, Bonn und Neuss.

Der kurz darauffolgende Dreißigjährige Krieg richtete weitaus weniger Schaden an, da Köln sich durch mehrere Schutzgeldzahlungen von feindlichen Truppen freikaufte. Zugleich florierte die Waffenproduktion in der Stadt, was für die Armeen, die im Umland lagerten, zuträglich war.

Währen der Französischen Revolution wurde Köln von französischen Truppen eingenommen. Die Stadt verlor in der Folge ihren Status als Freie Reichsstadt und wurde in den Staat eingegliedert. Als Folge des Wiener Kongresses wurde Köln 1815 Preußen zugeschlagen.

Im Ersten Weltkrieg wurde Köln mehrfach bombadiert. Nach dem Ende des Krieges driftete Köln wie auch der Rest der Weimarer Republik in die Wirtschaftskrise ab. Dennoch gelang es Bürgermeister Konrad Adenauer 1932 die erste Autobahn Deutschlands zwischen Köln und Bonn zu eröffnen. Im Zweiten Weltkrieg wurde Köln zu schätzungsweise 90% zerstört. Insgesamt war die Stadt Ziel von 262 Luftangriffen, bevor amerikanische Truppen die Stadt besetzten. Die Bevölkerung war zu diesem Zeitpunkt von 772.000 auf 104.000 Einwohner gesunken.

Heute ist Köln für seinen Dialekt, sein spezielles Bier, den traditionsreichen Fußballverein, den Dom und besonders für den Karneval bekannt. Jährlich bereisen im Frühjahr hunderttausende Touristen die Stadt, um den großen Karnevalsumzug mitzuerleben.

Die Landeshauptstadt ist außerdem ein wichtiger Wirtschafts- und Messestandort in Deutschland. Dort finden sich viele Medienunternehmen wie etwa der WDR, RTL oder n-TV haben ihren Sitz in der Stadt. Weitere große Unternehmen sind beispielsweise Ford und die Rewe Gruppe. Eine der bekanntesten Messen weltweit, die Gamescom, ist in Köln beheimatet.

Fragen Sie hier jetzt einen geprüften Übersetzer in Köln für Ihre Übersetzung an, unverbindlich und kostenlos.

Übersetzer beauftragen