Übersetzer -

km

Ihre Vorteile Übersetzer in Leipzig hier anzufragen

  • Kostenlose Vermittlung für Auftraggeber
  • Sprachexperten können unverbindlich und direkt angefragt werden
  • Sie finden bei uns nur zertifizierte Übersetzer in Leipzig

Ein breites Portfolio an Sprachdienstleistungen

Auf unserem Portal finden Sie professionelle Übersetzungsdienstleistungen aus jedem Bereich. Die fachliche Breite ist ebenso groß wie das persönliche Interesse der Mitglieder für die Spezialisierung. So dauert die Suche nach einem versierten Technik-Übersetzer mit Schwerpunkt auf KFZ-Elektronik nur wenige Sekunden. Auch für beglaubigte Übersetzungen zur Vorlage vor Behörden finden sich die geeigneten, qualifizierten Mitglieder im Handumdrehen. Natürlich gilt das alles ebenso für sprachliche Finanzexperten, erfahrene Marketing-Übersetzer oder weitgereiste Konferenzdolmetscher.

Übersetzer.jetzt führt Sie zu den Fachübersetzern in Leipzig, die ihren Auftrag übernehmen können. Diese können Sie direkt kontaktieren, kostenlos und ohne Anmeldung. Zudem sind alle Sprachmittler bei Übersetzer.jetzt zertifiziert.

Fachübersetzer beherrschen neben ihren Sprachkombinationen auch ihre sogenannten Fachsprachen besonders gut. Die Fachsprache ist das Themengebiet der Übersetzungen, zum Beispiel Technische Übersetzungen oder Medizinische Übersetzungen.

Bei Übersetzer.jetzt können Sie deshalb auch nach ihrem benötigten Fachgebiet suchen.

Übersetzer beauftragen

Zufriedene Kunden unserer Übersetzer & Dolmetscher

Beglaubigte Übersetzungen für jeden Behördengang

Manchmal wird eine beglaubigte Übersetzung vor Behörden oder Institutionen nötig. Wenn Sie sich zum Beispiel mit einem ausländischen Zeugnis an einer Universität bewerben oder sie beispielsweise den Führerschein in einem anderen Land erworben haben und diesen nun in Deutschland anerkennen lassen wollen, müssen Sie eine entsprechende Übersetzung durch einen ermächtigen Übersetzer vorlegen können.

Hierzu bietet unsere Webseite Ihnen eine Filteroption, mit der Sie nach der Qualifikation gezielt und einfach suchen können.

Übersetzer beauftragen
Übersetzungspreise Englisch

Kostenbeispiel einer Fachübersetzung

In erster Linie richten sich die Übersetzungspreise nach der Sprachkombination. Gängige Sprachkombinationen sind bei 60 bis 90 Euro pro DIN-A4 Seite anzusetzen. Außerdem ist Fachgebiet ein entscheidender Faktor: Mit steigender Komplexität des Textes steigen auch die Kosten für die Übersetzung. Weiterhin ist es empfehlenswert, nach Möglichkeit eine digitale Version des Textes bereitzustellen. Das vermeidet Zuschläge wegen schwer lesbarer Texte. Für ein zuverlässiges und präziseres Angebot fragen Sie am besten direkt bei dem passenden Experten an.

Leistungsumfang von zertifizierten Übersetzern

Bei uns angemeldete Übersetzer sind zertifiziert. Sie alle verfügen über eine einschlägige Berufsqualifikation. Unsere Mitglieder haben Übersetzen, Dolmetschen, Terminologie oder Linguistik studiert und verfügen über umfassende professionelle Erfahrung. Unsere Mitglieder sind entweder Muttersprachler oder können Auslandserfahrung vorweisen. Außerdem haben nicht wenige der bei uns angemeldeten Übersetzer und Dolmetscher noch eine weitere Berufsausbildung. Sie sind wahre Kenner ihres Faches: Juristen, Ärzte, Wirtschaftler, Ingenieure, aber auch Künstler, Literaten oder Journalisten. So ist sichergestellt, dass ihre Übersetzung auch immer verstanden wird, egal für welche Sprache Sie suchen.

Übersetzer beauftragen

Gefragte Zusatzleistungen von Übersetzern

Mit Übersetzungs- und Dolmetschaufträgen gehen häufig auch noch andere Kundenwünsche einher. Als Sprachexperten haben viele Mitglieder auf unserer Seite deshalb ihr Portfolio angepasst. Sie bieten Sprech- und Kommunikationstrainings für Redner. Sie beraten Unternehmen bei der Einführung von produktgenauer Terminologie, die auch das Corporate Design trifft. Sie lektorieren und korrigieren bevorstehende Publikationen wie Doktorarbeiten, Abschlussarbeiten oder Literatur. In jüngerer Zeit ist zudem die Beratung im Bereich Desktop-Publishing, Layout und SEO gefragt.

Übersetzer in Leipzigs Umgebung

Ist die gewünschte Sprachkombination für den Auftrag einmal nicht vor Ort abgedeckt, können Sie sich natürlich auch im erweiterten Radius um Leipzig nach dem geeigneten Sprachexperten umschauen. Eine Bindung an den Ort besteht nicht. Außerdem verfügen Übersetzer und Dolmetscher regelmäßig über ein internationales engmaschiges Netz an Kollegen. So gelangt der Auftrag immer zu einem Sprachexperten, der die Kundenwünsche in vollem Umfang erfüllen kann.

Wir empfehlen Ihnen außerdem, auch in der näheren Umgebung von Leipzig nach geeigneten Übersetzern zu suchen. Oft genügt es schon, nur wenige Kilometer über die Stadtgrenze hinauszugehen. So werden Sie sicherlich auch in Markranstädt, Wurzen, Eilenburg, Grimma oder Zeitz fündig.

Übersetzer beauftragen

Steckbrief zu Leipzig

Leipzig ist die größte Stadt des Freistaates Sachsens, sogar noch vor dessen Regierungssitz Dresden. Mit 580.000 Einwohnern ist sie auch die zehntgrößte Stadt Deutschlands, während die Metropolregion Mitteldeutschland sogar etwa 2,4 Mio. Einwohner zählt.

Die ältesten Erwähnungen von Siedlungsgebieten im Raum Leipzig sind in slawischen Quellen aus dem 10. Jahrhundert überliefert. Die erste namentliche Erwähnung findet die Stadt 1015 als Urbs Libzi, wobei das Libzi aus dem sorbischen stammt und “Linde” bedeutet. Leipzig ist also der Lindenort.

Als Gründungsjahr der Stadt ist 1165 datiert. In dem Jahr erhielt Leipzig, das an einer Kreuzung der Via Regia und Via Imperii lag, das Markt- und Stadtrecht. Zugleich entstanden zu der Zeit bereits zwei der Bauwerke, die die Silhouette der Stadt bis heute prägen: die Thomaskirche und die Nikolaikirche.

Leipzig, bis 1439 Teil des Markgrafentums Meißen, gehörte in der Folgezeit zunächst zum Kurfürstentum Sachsen und wenig später zum Herzogtum Sachsen, dessen Hauptstadt jedoch Dresden wurde. Bereits 1409 wurde in Leipzig eine Universität gegründet, wodurch die Universität heute eine der drei ältesten Standorte Deutschlands ist. 1497 wurde Leipzig sogar dann zur Messestadt erhoben. Dieses Privileg, verbunden mit der geographischen Lage, sorgte dafür, dass die Stadt schnell an Bedeutung für den Handel zwischen Ost- und Westeuropa gewann. Bis heute ist der damalige Umschlagplatz in der Stadt als Brühl bekannt.

Die Reformation erreichte Leipzig 1539. Mit dem Schmalkaldischen Krieg 1546-47  wurde der Protestantismus in Sachsen gleichgestellt. Eine weitere Folge war ein Herrschaftswechsel, durch den Leipzig an wirtschaftlicher und politischer Stärke gewann. Der Dreißigjährige Krieg zu Beginn des 17. Jh. stellte wenig später jedoch eine abrupte Zäsur für die Stadt dar. Leipzig wurde fünf Mal belagert, von Schweden besetzt und verlor über 6.000 Einwohner – ein Drittel der damaligen Größe.

Leipzig erholte sich jedoch relativ schnell. Zu Beginn des 18. Jh. wurden beispielsweise die erste Straßenbeleuchtung der Stadt eingerichtet. Mitte des Jahrhunderts wurde die Stadt von Preußischen Truppen besetzt. Eines der wichtigsten Ereignisse fand am 18. Oktober 1813 statt. In der Völkerschlacht bei Leipzig kämpften Österreich, Preußen, Russland und Schweden gegen die französischen Truppen unter Napoleon und deren Verbündete, zu denen auch Sachsen gehörte. Der französische Staatsmann verlor vernichtend und musste infolge dessen ins Exil auf die Insel Elba.

Leipzig entwickelte sich zu einem Zentrum des Buchdrucks, was mit der Gründung des Börsenvereins der Deutschen Buchhändler 1825 unterstrichen wurde. Auch infrastrukturell war Leipzig ein wichtiger Ort: Der Bahnhof war zu Beginn des 20. Jahrhunderts der größte Kopfbahnhof Europas. Bereits 1871 überschritt die Bevölkerungszahl die 100.000. Im Jahr 1900 wurde der Deutsche Fußball-Bund in der Stadt gegründet. Auch der erste Deutsche Fußball-Meister kommt mit dem VfB Leipzig aus der Stadt. Zur gleichen Zeit etwa wurde das Gebäude des heutigen Bundesverwaltungsgerichtes erbaut, das damals Reichsgerichtsgebäude fungierte.

Der Erste Weltkrieg ging relativ schadlos an der Stadt vorbei, sodass bis zu diesem Zeitpunkt der Buchhandel und das Verlagswesen prosperierten. Der Wirtschaftszweig verlieh zu besten Zeiten 600.000 Menschen Arbeit.

Während des Zweiten Weltkriegs führten mehrere Luftangriffe zur Zerstörung der Innenstadt und forderten etwa 6.000 Leben. Auch wenn Leipzig 1945 zunächst von US-Truppen befreit wurde, ging es aufgrund der Beschlüsse der Jalta-Konferenz an die Sowjetische Besatzungszone. Mit Gründung der DDR ging Leipzigs Bedeutung drastisch zurück, sodass von den 700.000 Einwohnern vor Beginn des Weltkriegs 1989 nur noch 530.000 verzeichnet wurden. Dieses Jahr markiert zugleich einen weiteren wegweisenden Punkt der gesamtdeutschen Geschichte, da Leipzig mit den berühmten Montags-Demonstrationen ausgehend von der Nikolaikirche und auf dem Augustusplatz Ausgangspunkt der friedlichen Revolution und somit Wegbereiter der Vereinigung beider deutscher Staaten war.

Heute ist die Stadt eine der am schnellsten wachsenden Städte in Deutschland, was sicher auch auf die geographisch günstige Lage zwischen Berlin, Frankfurt und Südostdeutschland zurückzuführen ist. Auch der Flughafen Leipzig/Halle ist ein wichtiger Faktor in der Infrastruktur und starker Unternehmensmagnet.

Ein charmantes Merkmal Leipzigs ist zudem die Musik. Beinahe jeder große Künstler der deutschen Musikgeschichte – von Bach über den berühmten Thomaner-Chor bis Mendelssohn Bartholdy – hat eine innige Beziehung zu der Stadt.

Die Stadt ist außerdem einer der wichtigsten Wirtschaftsstandorte Deutschlands. Neben Logistik, der Konsumgüterindustrie, Maschinen, Fahrzeugbau prägen auch der Medien- und Marketingsektor die Leipziger Übersetzungsbranche.

Fragen Sie hier jetzt einen geprüften Übersetzer in Leipzig für Ihre Übersetzung an, unverbindlich und kostenlos.

Übersetzer beauftragen